GMX Mail Server Mail können Zeitweise weder gesendet noch empfangen werden.
Empfehlung: Über die Domaine gmx.ch/net/com keine Geschäftlichen Mails bearbeiten da nicht gewährt ist das diese auch durchkommen.
   
g.mail.com Es bestehen Probleme bei der Anmeldung mit dem Hinweis das Passwort sei falsch.
Empfehlung: Geduld haben es steht keine alternative zur Verfügung.
   
Spam Wie immer auf ende Jahr zu erhalten Sie Mails mit unglaublichen Angeboten, Aufforderungen usw. einfach löschen und sollten Sie dennoch eines geöffnet haben, lassen Sie Trend Micro Virenschutz eine suche durchführen.
   
Yetnet Meldung vom 28.11.2017 Infolge einer dringenden Glasfaser-Kabelumlegung sind wir gezwungen, die Lieferung des Signals am Donnerstag, 30. November 2017 von 00.01 Uhr bis 06.00 Uhr in der ganzen Gemeinde zu unterbrechen.

Betroffen sind folgende Dienste: Internet, Telefonie, Digital TV und Radio.

Ab 06.00 Uhr sollte der Empfang wieder einwandfrei funktionieren.

Falls Ihr Modem trotzdem nicht auf online schaltet, trennen Sie es für einige Minuten vom Stromnetz und versuchen Sie es erneut.

   
05.12.2017

und wieder wurden Mailadressen gestohlnen

Erneut haben Unbekannte rund 70'000 Zugangsdaten zu Internet-Diensten gestohlen. Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung des Bundes (Melani) stellt

ein Checktool zur Verfügung, mit dem alle Nutzer überprüfen können, ob sie betroffen sind oder nicht.

Melani hat die Liste wie bereits im vergangenen August, als der Diebstahl von 21'000 Zugangsdaten zu Internet-Diensten bekannt geworden war, aus einer vertraulichen Quelle erhalten. Das geht aus einer Mitteilung vom Dienstag hervor. Die Liste enthalte Zugangsdaten, bestehend aus Login und Passwort.

Checktool

In vielen Fällen bestehe der Benutzername der betroffenen Zugangsdaten aus der E-Mail-Adresse. Verwenden Internet-User bei solchen Logins für verschiedene Online-Portale dasselbe Passwort, ermögliche dies potenziellen Tätern auf einfache Weise, diese Zugangsdaten für illegale Zwecke wie Betrug, Erpressung, Phishing und anderes zu missbrauchen, schreibt Melani.

Melani rät Personen und Unternehmen, über das Checktool https://www.checktool.ch zu überprüfen, ob sie selber betroffen sind. Sollte ein Konto betroffen sein, gebe das Checktool eine entsprechende Meldung aus. Für diesen Fall rät Melani, umgehend das Passwort sämtlicher Online-Konten, die mit der betroffenen E-Mail-Adresse respektive dem Benutzernamen verknüpft sind, zu ändern.